Halbmarathon Berlin 2008

Posted on Apr 06, 2008 under Highlights | 1 Kommentar

Gestern war es endlich soweit: der 28. Berlin – Halbmarathon wurde gestartet mit weit über 20.000 Teilnehmern! Wahnsinn, oder? Und das mitten im kalt-nassen April! Wie kommt man bloß auf die Idee, sich so etwas ;) anzutun… Ganz einfach:

“Hast du nicht Lust, im April in Berlin zu laufen? Halbmarathon?” Kurzes Zögern, dann war die Entscheidung schnell getroffen. – “Klar, Berlin ist bestimmt eine Reise wert.”
So viel zur Vorgeschichte. Zweimal Berlin Marathon – da hat man schon eine ungefähre Vorstellung, was auf einen zukommen könnte. Schnell war die Anmeldung online erledigt und die Freude groß auf einen Lauf in einer interessanten Stadt mit einer tollen Strecke und einem bekanntermaßen tollen Publikum.
Das war noch in 2007. Über die Jahreswende steigerten sich Spannung und Vorfreude deutlich. Dumm nur, dass das Wetter nicht mitspielen wollte. Trainieren im Nasskalten – ok, das geht gerade noch, aber laufen bei so einem Sch***wetter? Nee!
Und dann – am Vortag – kommt die “gruseligste” aller Wetterprognosen überhaupt (Graupel, Schnee, Regen und alles, was den April hierzulande sonst noch ausmacht) – brrrr! Wen interessiert es bei diesen Aussichten, dass man sich sowie nicht viel vorgenommen hatte, außer eben “Dabei sein und Genießen”! Soll das jetzt hier doch noch ein Debakel werden?

Erste Überraschung am Wettkampftag: Es bleibt trocken. Sogar ein paar Sonnenstrahlen kämpfen sich ihren Weg frei! Zweite Überraschung: Schon nach den ersten Kilometern steht fest: Die eigene Fitness spielt heute auch mit! Und was noch viel besser ist: Trotz des kalten Wetters haben sich doch wieder wahnsinnig viele Zuschauer am Streckenrand eingefunden, Musikbands inklusive. Die motivieren einen noch zusätzlich. Derart angetrieben geht es flott dem Ziel am Roten Rathaus entgegen, vorbei an Cool Jazz und Trommlergruppen. Auf dem Kudamm – so zwischen KM 11 und 14 kommt sogar richtige Marathonstimmung auf. Und das bleibt auch bis ins Ziel so. Auf den letzten 1000m ist noch mal richtig was los! Dann endlich im Ziel! Ein toller Lauf!

Fazit: Wir kommen locker und zufrieden im Ziel an. Teil 1 des (nicht gefassten) Planes ist also aufgegangen :D ! Und Teil 2? Dass am Ende die Uhr für mich bei 1.30.10 stehen bleibt, ist genial und etwas ärgerlich gleichermaßen (wieder nicht unter 1.30!) – aber das ist ja nur die Bruttozeit – bleibt also die Spannung, was der Chip zwischen Überlaufen der Start- und der Zielmarke gemessen hat. Aber auch so ist es tausendmal besser gelaufen als zu erwarten war. Bei diesem Trainingsstand kann der Hamburg-Marathon kommen. Auch in dieser Hinsicht war der Berlin Halbmarathon als Vorbereitungslauf drei Wochen vor dem HH-Marathon geradezu ideal.

Später daheim dann schnell ins Internet und die Ergebnisseite vom SCC Berlin aufgerufen – und siehe da!

Yiiipiiieh! HALBMARATHON UNTER 1:30h !!!! Die Uhr ist bei 1:29:57 stehen geblieben – heiß geliebte drei Sekündchen unter der 90 Minuten-Marke! Das nenne ich mal einen super Lauf! Auch wenn das Bild eher den Titel “Langsamer Tod in orange” verdient hätte :P !

BerlinHM2008

P.S.: Ach ja, Robbi & friends! Danke für ein schönes Wochenende in allerbester Begleitung!

P.P.S.: Schon die Kolummne “Achilles Ferse” zu diesem Lauf “inhaliert“?!

One Response to “Halbmarathon Berlin 2008”

  1. Herr Robert Says:

    Ja, auch für mich war der Lauf wirklich klasse und hat meine zwischenzeitlich doch etwas gebeuteltete Motivation an 20 km Läufen wieder weit nach oben gebracht. Wie ging dieser Slogan in den 1970er oder 1980er Jahren:”Berlin is dufte”

    Viel Erfolg in Hamburg,

    Robbi

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.